Sicherung der Partitionstabelle

partitionmanager

Backups – leidiges, aber essentiell wichtiges Thema. Schnell ist es passiert: Ein Datenträger ist plötzlich defekt, ein unvorsichtiger Löschvorgang, Datenverluste durch Systemfehler… die Liste der möglichen Szenarien ist lang. Also sichert man seine Dateien, Datenbanken, manche fertigen sogar Images ihrer kompletten Datenträger oder Partitionen an. Doch eine Kleinigkeit wird dabei oft vergessen: Die Partitionstabelle. Gerade dann, wenn man seine Datenträger in mehrere Partitionen aufgeteilt hat und/oder mehrere Betriebssysteme nutzt, wäre es im Schadensfall nicht verkehrt zu wissen, wie man seine Datenträger mal partitioniert hatte und die ursprüngliche Partitionierung einfach wiederherstellen könnte.

Einfach realisieren lässt sich dies unter Linux, hierzu lässt sich auch jedes Live-Medium verwenden.

Mittels fdisk -l lässt sich eine Übersicht der Datenträger und Partitionen erstellen:

Disk /dev/sda: 120.0 GB, 120034123776 bytes
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 14593 Zylinder, zusammen 234441648 Sektoren
Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Festplattenidentifikation: 0xb95c5516

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 2048 206847 102400 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda2 206848 119539711 59666432 7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda3 119539712 132122623 6291456 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda4 132122624 234441647 51159512 83 Linux

Doch ist diese zur Wiederherstellung zwar hilfreich, aber nicht optimal. Mittels

sfdisk -d /dev/sda

lässt sich eine kompakte Übersicht der Start- und Endsektoren und des Partitionstyps erzeugen:

# partition table of /dev/sda
unit: sectors

/dev/sda1 : start= 2048, size= 204800, Id= 7, bootable
/dev/sda2 : start= 206848, size=119332864, Id= 7
/dev/sda3 : start=119539712, size= 12582912, Id=82
/dev/sda4 : start=132122624, size=102319024, Id=83

Diese lässt sich zwecks Backup mittels

sfdisk -d /dev/sda > parttable_sda

in eine Datei schreiben und per

sfdisk /dev/sda < parttable_sda

sehr einfach wiederherstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.